Dienstag, 10. Oktober 2017

Regale und mehr

Wie jedes Jahr werden auch in diesem Herbst wieder die Pinsel hervorgeholt.
 

Dann werden all die im Laufe des Jahres zusammen getragenen Flohmarktfunde
mit Farbe verändert.
 

Da sie so schön handlich sind, sind es vielfach Regale aus Holz,
die mir ins Auge stechen und wenn der Preis stimmt, mit nach Hause kommen.
 

Während ich früher diese Stücke aus Holz noch mühsam anschleifen musste,
erspare ich mir diesen ungeliebten Schritt und
benütze seit einigen Jahren, so gut wie immer, nur noch Kreidefarben.
 

Meistens braucht es zwei bis drei Anstriche bis die dunkelbraunen, blauen oder auch
mal roten Möbelchen in weiss erstrahlen.
 
 
Dabei kann es schon mal vorkommen, dass die alten Lacke oder Lasuren
durch den ersten Anstrich der neuen weissen Farbe durchdrücken.


Da ist es dann das Beste, wenn man zuerst einmal einen Isolier-Sperrgrund
oder Primer aufträgt.
 
 
Eine andere Möglichkeit ist es auch, wenn man die farbige Lasur mit
brauner Acrylfarbe überstreicht und danach mit der Kreidefarbe weiterfährt.
 
 
Oder hätte jemand von euch vermutet, dass dieser Hocker mal
feuerwehrrot war?
 

 Dies war aber erst der Anfang, .....


..... vorläufig wird mir die Arbeit noch nicht ausgehen.



Ich wünsche euch eine schöne Woche,
es soll ja nun doch noch der goldige Herbst kommen.
Die Tulpenzwiebeln rufen! ;o)

Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.

Bernadette




verlinkt mit *Creadienstag*
 

 

Freitag, 6. Oktober 2017

Immer noch aus dem Garten ...

Meine Freitagsblümchen sind heute ein paar Fetthennen aus dem Garten.
 


All zu lange wird es leider nicht mehr möglich sein,
sich im Garten zu bedienen.
 
 
Die Fetthennen habe ich in kleine Röschen geteilt und
in einen mit Wasser gefüllten Ring aus Emaille gestellt,
den ich in Dänemark auf einem Flohmarkt gefunden hatte.
 
 
Mein kleines Sträusschen steht nicht etwa drinnen, sondern in unserem alten
Schuppen, den wir genau im Blickfeld haben,
wenn wir aus unserem Wohnzimmerfenster schauen.
 
 
Nun wünsche ich euch ein Wochenende ohne Herbststürme.
 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 
 
 
 
Mein Sträusschen findet ihr auch bei
 
 
 

Dienstag, 3. Oktober 2017

Mooskränze und Herbstdeko im Garten

 nun also auch noch Mooskränze.
 
 
Die Idee solche Kränze jetzt im Herbst zu verwenden,
ist mir beim Besuch eines Kürbismarktes gekommen.
Bis jetzt habe ich Mooskränze ausschliesslich im Frühling verdekoriert,
zusammen mit Osterhasen.
 
 
So aber wurde bei einem herbstlichen Waldspaziergang  fleissig Moos gesammelt.
Als Unterlage wurden die schon öfters verwendeten Strohkränze hervorgeholt und darauf
das Moos mit grünem Wickeldraht befestigt. Den Draht einfach immer satt rundherum wickeln.
Das geht ganz einfach und ist eins zwei fertig.
 
 
Für das Herz habe ich mich dann bei meinen Hagebutten bedient,
wobei ich sagen muss, dass ich da immer sehr geizig bin und solche
Schmuckfrüchte lieber stehen lasse, sind sie doch im Winter oft die einzigen Farbtupfer im Garten.
Diese Hagenbutten habe ich vorgestochen und dann auf einen genügend langen Draht aufgefädelt,
zu einem Herz geformt und mit kleinen Drahtstücken in den Kranz gesteckt.
 
 
Auf dem nächsten Kranz durfte dann einer meiner drei geernteten Suppenkürbisse Platz nehmen.

 
Da mir so grün in grün aber etwas zu fade war, habe ich hier,
auf einen Golddraht aufgezogene Perlen rundherum geschlungen.
 

Der dritte Kranz schliesslich wurde zur Unterlage für einen Tonkürbis.
Den braunen Kranz aus langen Trieben des falschen Weines
habe ich schon vor längerer Zeit hergestellt und ...
 
 
.... wie man solche wirklich ganz billige Tonkürbisse vom Flohmarkt
in hübsche Dekoartikel umfärben kann, findet ihr *hier*.
 

Und weil am Schluss noch etwas Moos übrig war, ....
 
 
  
.... habe ich meine kleinen Harztöpfe damit ausgekleidet und
meine fast ganze Baby Boo Ernte darauf zur Schau gestellt.


Nun wünsche ich euch eine gute Woche und
uns allen einen hoffentlich sonnigen Oktober.



Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.

Bernadette
 
 

verlinkt mit Creadienstag
 

Dienstag, 26. September 2017

Kürbisse aus Beton

Ich habe sie überall gesehen:
 
die Kürbisse aus Beton.

 
Sei es bei Elisabeth (Tante Malis Gartenblog) oder Trixi (trixis trauminsel) und
ebenso auch bei Nicole (Shabbylinas Welt)


Natürlich musste ich ausprobieren, ob diese Kürbisse wirklich so einfach
herzustellen seien, wie versprochen.


Und wirklich -
einfacher geht nimmer!

Eine Socke, eine Portion Beton und vier Gummibänder,
das ist alles was es dazu braucht.

Das Schwierigste ist eigentlich, die Geduld aufzubringen bis man die ausgehärteten
Kürbisse wieder auspacken darf.

Stiele aus Holz habe ich bis jetzt keine angebracht. Vielleicht folgen sie noch
oder aber auch nicht.


Drei der Kürbisse habe ich in einer Holzschale drapiert,
dazwischen 2 Kerzen, etwas Tilanzien und eine
Blüte der Fetthenne, die ich in kleine Röschen geteilt habe.


Die Mischung von grau und altrosa auf unserem Esstisch
gefällt mir so richtig gut.

Mit diesen drei Kürbissen war aber noch nicht Schluss.
Auch für draussen sollten und sollen noch weitere Exemplare entstehen.

Einer davon hat schon mal den Weg in unseren herbstlich leuchtenden Pavillon gefunden.

 
Wie man solche Teller aus Beton und solche Hasendrahtglocken herstellt,
kann wer mag gerne *hier* nachlesen.
 
 
Weitere Bilder vom herbstlich dekorierten Garten
werden dann demnächst auch noch folgen.
 
 
Nun hoffe ich auf noch einige sonnige Tage,
denn es gibt da draussen noch viel zu tun.
 

 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 
 
 
 
 verlinkt mit Creadienstag
 
 

Freitag, 22. September 2017

Kleiner Herbstgruss

Es lässt sich nicht mehr abstreiten,
wir sind im Herbst angekommen.


Mein Sträusschen kommt deshalb diese Woche in Beerentönen daher.
Beeren hat es in unserem Garten in dieser Jahreszeit leider keine mehr, aber ....


.... dafür tummeln sich in meiner Vase eine Fetthenne, eine "Leonardo da Vinci"-Rose und
zwei Zweige meiner Bodendeckerrosen "The Fairy".


Das Ensemble wird mit einer passenden Kerze und
meinem ersten selbst hergestellten Betonkürbis ergänzt.


Von den Betonkürbissen gibt es dann nächste Woche noch mehr Bilder.


Mein herbstlicher Gruss steht im Wohnzimmer und abends wird die Kerze
bereits auch wieder angezündet.
 
Nun wünsche ich euch ein sonniges Wochenende.
Wir sind dann mal auf dem Weg nach *Le Landeron*.
 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 
 
 
 
Mein Sträusschen findet ihr auch bei
Holunderblütchens Friday Flowerday



 

Sonntag, 17. September 2017

Brocante in Le Landeron und Schloss Münchenwiler

Nächstes Wochenende findet wieder die jährliche
 
 
Für mich ist das einer der schönsten Flohmärkte der Schweiz.
 



Nicht, dass ich hier besonders viel einkaufen würde,
aber zum Schauen und Stöbern einfach wunderbar.



Wenn dann auch noch das Wetter stimmt, so wie es nächstes Wochenende soll,
dann ist dieser Ausflug in die französische Schweiz bei uns einfach ein Muss.



Meistens machen wir daraus gleich einen Wochenend Ausflug
und lassen es uns so richtig gut gehen, bei Wein und Fisch aus der Region.


 
Letztes Jahr hatte mir Herr Landidylle lieberweise auch gleich
noch eine Übernachtung auf Schloss Münchenwiler geschenkt.
 
 
Wo wir in der Turmsuite,
wie König und Königin übernachtet haben.
 

 
Nebst dem Schloss sollte man sich auch unbedingt
den Schlossgarten bei einem kleinen Spaziergang von Nahem ansehen.
 
 

Wo wir dieses Jahr übernachten werden, haben wir noch nicht
entschieden, aber den Termin haben wir im Kalender fest eingetragen.


 
Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen auf diesen speziellen Flohmarkt
und wir sehen uns dann in Le Landeron. ;o)
 
 

Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.

Bernadette